English Experience Camp in Metternich begeistert mehr als 70 Kinder

Auf den Spuren des Mutterlands des Fußballs wandelten in der letzten Sommerferienwoche mehr als 70 Kinder zusammen mit ihrem Chefcoach Stuart Monk, der extra aus England angereist war und der u.a. als Trainerausbilder der englischen Football Association (FA) und Scout diverser Premier-League Clubs eine stolze Vita aufzuweisen hat. Nicht zuletzt ist sein Bruder Gary Monk ein ehemaliger englischer Fußballprofi, der mehr als 200 Premier-League Spiele absolviert hat und derzeit den FC Middlesborough in der zweiten englischen Liga trainiert.

Sein großes Fachwissen über den Jugendfußball brachte Stuart Monk diese Woche vielen Koblenzer Kindern nahe, wobei für viele der Kontakt mit der englischen Sprache etwas Neues war, für einige aber auch eine gute Vorbereitung auf den Schulstart in der Folgewoche und eine Bereicherung für die eigenen Fremdsprachenkenntnisse. Da die Wahrheit bekanntermaßen aber auf dem Platz liegt, stand der Fußball im Vordergrund und war die gemeinsame Sprache der 6-13-jährigen Kids. Die komplette fußballerische Bandbreite wurde an fünf gemeinsamen Tagen abgedeckt, wobei immer wieder englische Töne zu hören waren, die auch die Kinder schnell anfingen zu adaptieren und sich mit dem Coach von der Insel schnell anfreundeten.

Auch wenn sich das Wetter in der letzten Schulferienwoche den englischen Verhältnissen mit viel Regen anpasste, zog Germania – Jugendleiter Tobias Lommer ein sehr positives Fazit: „Es ist nicht das erste Camp, was wir ausrichten, aber mit Stuart Monk und dem Trainerteam haben wir dieses Jahr ein tolles Event aufgezogen, was wir nächstes Jahr gerne wiederholen möchten.“ Und auch Stuart Monk fand nur lobende Worte für die fünf Tage Fußballspaß in Metternich: „Wir hatten einige echt talentierte Kicker in unserem Camp. Alle Kinder waren zufrieden, die Eltern sind zufrieden und wir sind es auch!“ Für das 2018 kündigte sich Stuart Monk gleich wieder an, dann soll es in der letzten Sommerferienwoche zu einer Neuauflage in der Metternicher Kaul kommen.