U19 der JSG Rübenach/Metternich wird Kreismeister

U19 der JSG Rübenach/Metternich wird Kreismeister, Meister der Leistungsklasse und steigt in die Bezirksliga auf

Was für ein unglaublicher Saisonverlauf für die neu gegründete JSG Rübenach/Metternich.Vor zehn Monaten haben wir uns zum ersten Mal getroffen. Mannschaft und Trainerteam mussten sich erst einmal kennenlernen und auf eine gemeinsame Richtung einschwören. Heute steht das Team ungeschlagen als Kreismeister und Meister der Leistungsklasse Koblenz/WW- Wied fest. Die Bilanz aus Qualifikationsrunde und Leistungsklasse kann sich sehen lassen:

21 Spiele ungeschlagen

1 Unentschieden und unfassbare 20 Siege in Folge

61 (von 63 möglichen) Punkten bei bärenstarken 104:19 Toren

Am Mittwoch, den 29.05. sind wir zudem durch einen 3:1 Sieg über die JSG Arzbach ins Finale des Kreispokals eingezogen. Das Finale am 14.06.2019 in Weitersburg gegen die JSG Dieblich ging am Ende etwas unglücklich mit 2:3 verloren.

Dass wir trotz Meisterschaft nicht automatisch in die Bezirksliga aufgestiegen sind, liegt an den Regularien des Verbandes. Diese sehen vor, dass noch ein Entscheidungsspiel ausgeführt werden muss. Zwar ging dieses (mit den neuen Jahrgängen 2001/2002) auf dem Sportplatz in Sayn gegen die JSG Augst mit 2:3 verloren. In einer weiteren Aufstiegsrunde setzte sich die Mannschaft aber gegen die JSG Bad Bodendorf (4:0) bzw. die JSG Remagen (5:1) am Ende doch noch klar durch, und konnte so – am 27.06.2019 vor einer großen heimischen Zuschauerkulisse – doch noch den verdienten Aufstieg feiern.

Mit viel Stolz

das Trainerteam

Andi Drack, Robert Hahn und Frank Klöckner

Kunstrasenplatz am Trifter Weg eingeweiht

Einweihung Kunstrasenplatz

 

 

 

Am gestrigen 28.11. wurde nach 3-jähriger Projekt- und Bauzeit endlich der neue Kunstrasenplatz des FC Germania Metternich am Trifter Weg anlässlich des Spiels der 1. Mannschaft gegen ATA Urmitz offiziell eingeweiht.

Vor dem Spiel begrüßte der Vorsitzende des Fördervereins (FVSA), Herr Dr. Claus Michael Lommer, sowie die Vorstandsmitglieder des FCM, Robert Hahn und Klaus Heusslein die zahlreichen Zuschauer, die beiden Mannschaften und natürlich den Unparteiischen, der dann im Laufe der nachfolgenden torlosen Begegnung viel zu tun bekam.
-kh